Nr. 261 (2020)

Der Denker, der den Preis seiner Gedanken mit seinem Leben bezahlte:
Suhrawardī al-Maqtūl – Meister der Erleuchtung

Nr. 261 (2020)

Von: Selahattin Akti

Einleitung

Generell lässt sich sagen, dass die islamische Ideengeschichte auf drei Säulen beruht. Diese sind: Kalām (systematische Theologie), Sufismus und die islamische Philosophie. Auch wenn ihre Referenzen, Terminologien und Schlussfolgerungen voneinander abweichen, diskutieren alle drei Disziplinen ähnliche Themen. Die islamische Philosophie etablierte im Laufe der Zeit ihre eigene Tradition, die sich besonders in den intellektuellen

„Nr. 261 (2020)“ weiterlesen

No. 260 (2020)

The Mad Man and the Old God.

An Essay on Friedrich Nietzsche’s Apocalypse of Human Existence (Revised Version)

No. 260 (2020)

By Edmund Weber

The sun was shining at the marketplace when a mad man was looking with a lamp for God. The astonished people scornfully told him God may be sick or he may be travelling. But the mad man answered:[1]

 Where has he gone? He called, I will tell you” We have killed him, – you and me! We all are his murderers! … God is dead. God remains dead. And we have killed him.

Do we still hear nothing of the noise of the grave-diggers who are burying God?

„No. 260 (2020)“ weiterlesen

No. 259 (2020)

Byzantines churches or monasteries in Constantinople turned into mosques. A few examples.

No. 259 (2020)

By Maria Vaiou

Church of St. Theodore ta Karbounaria[1]  St. Theodore of Tyrone

The Molla Gürani [2]Mosque or Vefa Kilise Mosque or Kilise Camii; Molla or Malta Şemsettin Camii

Vefa Kilise In the background

The west façade from the northwest

„No. 259 (2020)“ weiterlesen

Nr. 257 (2020)

Begegnung mit dem Heiligen  auf der Pilgerreise des Nath Yog Yogiraj SatGurunath Siddhanath

Nr. 257 (2020)

Von Monika Nawrot

Edmund Weber zum 80. Geburtstag gewidmet

  1. Einleitung

Seit einiger Zeit ist festzustellen, dass in modernen religiösen Organisationen oftmals eine „höhere Wirklichkeit“ gelehrt wird, die eine alle Religionsgrenzen transzendierende Wahrheit voraussetzt. In der heutigen Religionswissenschaft überwiegt seit ihrer Neuausrichtung als Kulturwissenschaft jedoch die Tendenz, religiöse Phänomene naturalistisch

„Nr. 257 (2020)“ weiterlesen

Nr. 256 (2020)

Ehrenmord
Ein Phänomen zwischen Obskurantismus, Angst und wirtschaftlichem Kalkül

Nr. 256 (2020)

Ein Essay von Natalia Diefenbach

In meiner langjährigen Lehrtätigkeit an der Universität wurde ich wiederholt mit der Frage konfrontiert, ob das als Ehrenmord bekannte soziale Phänomen nun universeller archaischer Brauch patriarchalischer Sippengesellschaft sei  oder seine Wurzeln in der Religionskultur der Muslime habe. Fragen wir zunächst: Ist Ehrenmord seinem Wesen nach: ein vorsätzlicher Mord? Ein Totschlag? Ein sadistisches Verbrechen? Eine verzweifelte

„Nr. 256 (2020)“ weiterlesen

Nr. 255 (2020)

Japanischer kontemplativer Steingarten als Erscheinungsort des Heiligen und Abbild des Universums.

Nr. 255 (2020)

Ein Essay von Natalia Diefenbach

Die Schönheit des japanischen Gartens hängt mit zwei Grundideen zusammen: Verkleinerung und Symbolismus“. Makoto Nakamura, Gartenarchitekt Universität Kyoto

Der Japanische Garten gehört in seinen verschiedenen Ausgestaltungen zum Weltkulturerbe. Dieser Art Gärten sind weit über die japanische Halbinsel hinaus bekannt und beliebt. Elemente des minimalistischen Steingartens mit meditativ-kontemplativer Funktion wurde von der modernen Gartenkunst auf der „Nr. 255 (2020)“ weiterlesen

No. 253 (2019)

A preliminary list of Byzantine hagiographical sources (and martyrologies) on Muslim-Byzantine relations

No. 253 (2019)

By Maria Valou

Martyrdom of Agathonikos of Jerusalem (d. 715–7), AASS Oct. IX (1858), 360–2.

EPLBHC, 1, ‘Agathonikos’, 84–5.

Akropolites, C.,  (d. before 1324), eds. J. P. Migne, and J. de Rubeis, Τοῦ σοφωτάτου κύρου Κωνσταντίνου Λογοθέτου Ἀκροπολίτου Λόγος εἰς τὸν ἃγιον Ἰωάννην τὸν Δαμασκηνόν= ‘Sapientissimi domni Constantini Logothetae Acripolitae Sermo in s. Joannem Damascenum’, PG 140 (1865), 811–86.

„No. 253 (2019)“ weiterlesen

Nr. 251 (2019)

The Revolution of Grace
Martin Luther’s, Shri Krishna Caitanya’s and Guru Nanak’s Religion of Grace

Nr. 251 (2019)

Von Edmund Weber

Content

Dialectical Theory of Religion
Three Concepts of Religious Culture
Martin Luther’s Doctrine of Grace
Shri Krishna Caitanya’s Eight Teachings on Grace
Guru Nanak’s Message of Grace
Conclusion

„Nr. 251 (2019)“ weiterlesen

Nr. 250 (2019)

Die Akten des Häresie-Verfahrens gegen den Augustinermönch Stephan Agricola 1522–1524 und die Korrektur des Staupitz-Bildes

Nr. 250 (2019)

Von Matthias Benad

Besprechung zu: Lothar Graf zu Dohna, Richard Wetzel, Staupitz, theologischer Lehrer Luthers. Neue Quellen bleibende Erkenntnisse, Tübingen, Mohr Siebeck (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation [SMHR] Bd. 105) 2018, 392 S

Zusammenfassung: Um dem neuen Forschungsstand zu Luthers geistlichem Mentor im Augustinerorden endlich zum Durchbruch zu verhelfen, edieren Dohna und Wetzel u. a. Akten aus dem Häresie-Verfahren des Erzbischofs von Salzburg gegen den Augustiner Agricola. Staupitz, der ein Gutachten lieferte, hat sich keineswegs von der lutherischen Bewegung distanziert. Er blieb seiner frühreformatorischen Theologie treu und vermied eine Verurteilung. Agricola musste keineswegs fliehen, er wurde freigelassen. Während andernorts schon Scheiterhaufen brannten, hatten Reformkatholiken hier noch Platz in der abendländischen Kirche.

„Nr. 250 (2019)“ weiterlesen